Schloss Moritzburg

Idyllisch von Wäldern umgeben liegt im malerischen Elbtal das prächtige barocke Wasserschloss Moritzburg mit seinem riesigen Schlosspark. Errichtet wurde das Schloss von Herzog Moritz von Sachsen im Jahre 1542 inmitten des Friedewalds, welcher sich besonders gut zum Jagen eignete. So wurde das Schloss, das im Stil der Renaissance gebaut wurde, schnell zum Mittelpunkt der sächsischen Jagdgesellschaft. Unter der Herrschaft August des Starken wurde die Jagdresidenz allerdings zu einem königlichen Lustschloss umgebaut, in dem rauschende Feste und opulente Bankette gefeiert wurden. Die besten Künstler und Baumeister des Landes wirkten an diesem Umbau mit und erschufen ein wahres Gesamtkunstwerk luxuriös ausgestatteter Säle und raffinierter Landschaftsgestaltung, welches Sie noch heute bei einem Besuch auf dem Schloss bewundern können.

Auf den Spuren der Märchenprinzessin: Bekannt wurde das Schloss Moritzburg außerdem durch den deutsch-tschechischen Filmklassiker „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“. Die märchenhafte Kulisse lockt bis heute viele Besucher an, die den ehemaligen Drehort hautnah erleben und auf den Spuren der frechen Märchenprinzessin wandeln möchten. Der Zauber des Aschenbrödels ist ungebrochen. Auf dem Schloss können Sie mittlerweile sogar eine Winterausstellung über Film und Prinzessin besuchen. Die berühmte Treppe, auf der die Prinzessin ihren Schuh verliert, welcher den Prinzen zu ihr führt, befindet sich an der Ostseite des Schlosses zum Garten.

Ganzjährige Ausstellungen & Festivals

Im Schloss finden Sie nicht nur die schöne Ausstellung rund um das Aschenbrödel, sondern Sie können hier auch viele weitere Dauerausstellungen besichtigen. In der Barockausstellung können Sie beispielsweise wertvolle Ledertapeten bewundern, welche die Säle zieren. In der prachtvollen Kulisse ist außerdem die größte Jagdtrophäensammlung Europas untergebracht. Neben dem historischen Speisesaal mit restaurierten Möbeln und Kronleuchtern ist auch das einzigartige Federzimmer mit seinen kunstvollen Wandverzierungen aus über einer Million farbiger Vogelfedern ein besonderes Highlight.

August der Starke liebte Porzellan – seine Sammlung von Tierfiguren, Vasen und Jagdmotiven aus Meissener Porzellan können Sie ebenso im Schloss Moritzburg bestaunen. Auch die kulturelle Bedeutung des Schlosses ist nie verloren gegangen. Noch heute findet jährlich das „Moritzburg Festival“ mit Kammermusik auf dem Schloss statt. Im Frühherbst lockt die „Hengstparade“ zahlreiche Besucher zum ehemals königlichen Landgestüt vor den Toren des Schlosses.

Schlosspark und Fasanenschlösschen

Das Schloss Moritzburg ist umgeben von einem einzigartig gestalteten und kunstvoll angelegten Schlosspark mit Teichlandschaft, in dem Sie wunderbar spazieren können. Entdecken Sie hier auch das kleine Rokoko-Palais Fasanenschlösschen und den Leuchtturm am Großteich, dem ältesten Binnenleuchtturm Deutschlands. Das Fasanenschlösschen mit seinem eigenen Miniaturhafen wurde 1728 ebenfalls von August dem Starken errichtet und 2010 aufwendig renoviert. Das kleine Schlösschen ist besonders wegen seiner einzigartigen Wandbespannungen aus Federn, Stroh, Perlen und Stickereien einen Besuch wert und zählt zu den bedeutendsten deutschen Denkmälern – es gilt als das letzte erhaltene Schloss im Original-Stil des Dresdner Rokoko.

Obwohl das Schloss Moritzburg inmitten von Wäldern gelegen ist, gelangen Sie sehr gut mit dem Auto zu der Sehenswürdigkeit. Die Fahrt vom Wellnesshotel Seeschlößchen dauert etwa eine Stunde. Ein besonderer Tipp: Parken Sie in Radebeul und nutzen Sie von hier aus die historische Schmalspurbahn bis zum Schloss! Das Schloss ist ganzjährig von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Das Fotografieren im Schloss Moritzburg ist ohne Blitz und Stativ erlaubt, im Fasanenschlösschen jedoch verboten. Beachten Sie, dass Sie das Porzellanquartier nur im Rahmen einer Schlossführung besuchen können. Wir wünschen Ihnen einen ereignisreichen Ausflug! Sie haben nach einem Tag auf Schloss Moritzburg noch immer nicht genug von den prunkvollen historischen Residenzen vergangener Zeiten? Entdecken Sie weitere Burgen und Schlösser im Schlösserland Sachsen.