Angler_TMB-Fotoarchiv_Hirsch Angeln - Privat-Spa & Wellnesshotel in Brandenburg, Berlin Beim Angeln in Brandenburg können Sie mit ein wenig Glück Forellen, Hechte, Zander, Schleien, Barsche, Karpfen und Aale erwischen.

Angeln

Angeln in Brandenburg

Die Seenplatte, die durch die Flutung des Braunkohletagebaus in der Niederlausitz entstand, ist nicht nur für Wassersportler oder Radfahrer ein echtes Paradies und Naherholungsgebiet, sondern auch Angler kommen hier auf ihre Kosten. Vor allem der Senftenberger See eignet sich hervorragend, denn die verschiedenen Fischarten im See sind beachtlich. Der See wurde ebenfalls künstlich angelegt und ist etwa 1300 Hektar groß und etwa 25 Meter tief. Die Wasserqualität ist sehr hoch. Der artenreiche Fischbestand wird vom örtlichen Fischermeister bewirtschaftet. Meist werden Aale und Welse als Besatz eingesetzt. Ansonsten finden Sie hier auch Barsche, Brassen, Graskarpfen, Hechte, Maränen oder Forellen. Besonders Zander, Karpfen oder Hechte können dank der sehr guten Bedingungen im See äußerst stattliche Gewichte erreichen.

Tipps für Ihren Angelausflug

Um sich vor dem Angeln in Brandenburg einen guten Überblick über das Gewässer zu verschaffen, lohnt es sich, eine Schifffahrt auf dem Senftenberger See zu machen. Die Insel im See steht unter Naturschutz und darf nicht betreten werden, da sie Vögeln als Brutstätte dient. Daher sollten Sie sich einen Angelplatz am Ufer suchen. Das Ufer ist teilweise sehr stark mit Schilf bewachsen und oft steilscharig. Vor allem bei Großkoschen und Niemtsch finden Sie gute Uferbereiche, an denen Sie Ihre Angelruten auswerfen können. Bei der Fischerei Gunther Sell gibt es entsprechende Angelkarten.

Die gesetzliche Angelzeit ist von einer Stunde vor Sonnenaufgang bis eine Stunde nach Sonnenuntergang festgelegt. Ebenso sollten Sie sich an ein Fanglimit von drei Fischen pro Tag halten. Sie dürfen höchstens zwei Handangeln, eine Spinn- oder eine Fliegenrute nutzen. Das Angeln vom Boot aus ist verboten. Beim Angeln in Brandenburg sollten Sie immer drei Papiere mitführen: Eine gültige Fischereiabgabemarke mit Nachweiskarte, eine Angelkarte mit Erlaubnis des Fischereirechtsinhabers oder Eigentümers des Gewässers sowie ein gültiges Ausweisdokument. Entsprechende Nachweiskarten erhalten Sie in den Angelgeschäften der Region oder zum Beispiel in den örtlichen Tourismusinformationen. 

Je nach Fischart, die Sie gerne angeln möchten, sollten Sie außerdem artspezifisch auf einiges achten. So sollten Sie zum Beispiel beim Aal-Angeln unbedingt darauf achten, sich ruhig zu verhalten und keine Erschütterungen am Ufer auszulösen, um die empfindlichen Tiere nicht zu verschrecken. Die Fische lieben es nämlich, sich zu verstecken und graben sich häufig am Grund des Gewässers bis zum Kopf ein. Daher finden Sie sie vermehrt in flachen Buchten mit überhängenden Bäumen oder Wurzelwerk im Wasser. An Schilfkanten, Seerosenfeldern oder zwischen Unterwasserhindernissen finden Sie hingegen eher den Hecht. In ähnlicher Umgebung können Sie beispielsweise auch die Schleie angeln, da auch diese sich gerne an Schilfgürteln aufhält.

Entscheidend ist immer die Tageszeit, um bestimmte Fischarten angeln zu können. So besteht die größte Chance, einen Barsch zu angeln, in den Mittags- und Nachmittagsstunden, während Sie den Aal eher am frühen Morgen oder späten Abend antreffen. Auch den Graskarpfen erwischen Sie am besten abends. Die Köder für die Regenbogenforelle lohnt es sich eher mittags auszusetzen. Beachten Sie in jedem Fall auch die Schonzeiten der unterschiedlichen Fischarten.

Nach dem Angeln zurück ins Seeschlößchen

Nach einem langen Tag am See, kehren Sie dann wieder zum Wellnesshotel Seeschlößchen zurück und können vielleicht sogar auf Ihre Angelerfolge anstoßen. Legen Sie danach die Füße hoch und lassen Sie sich in unserem Wellness- und Spa Bereich so richtig verwöhnen. Wie wäre es zum Beispiel mit unserem Seeschlößchen-Bademenü? Hier erwartet Sie neben einer klassischen Ganzkörpermassage eine Rasul-Heilerdenzeremonie und eine Ziegenbuttercreme-Packung. Ihren Tag in der Natur können Sie dabei mit natürlichen Wirkstoffen ausklingen lassen.