Fu  massage Kzenon   Fotolia.com

Padabhyanga - Fuß- und Beinmassage

Solange die Füße uns tragen, ist eine Padabhyanga von großer Bedeutung für unser Wohlbefinden

Die Padabhyanga ist eine ayurvedische Fuß- und Beinmassage, die die drei Doshas Vata, Pitta und Kapha harmonisiert. Man sagt ihr nach, dass sie die stärkste Entspannungswirkung auf das Nervensystem hat. Sie lindert Kopfschmerzen, Schlafstörungen und wirkt sich positiv auf Stresszustände oder innere Unruhe aus.

Sie löst Lymphstauungen und das verwendete Öl bzw. Ghee ist besonders pflegend zur Haut.

Padabhyanga – Entspannt bis zur Fußsohle

Die Padabhyanga wird mit Ghee (geklärter Butter) oder Kräuterölen durchgeführt. Neben sanften Streichungen, kreisenden und ziehenden Bewegungen drückt der Therapeut auch wichtige Marmapunkte (Vitalpunkte). Diese befinden sich vorwiegend unter den Fußsohlen, und nach ayurvedischer Lehre sind sie über Energiekanäle mit unseren inneren Organen verbunden. Eine Padabhyanga wirkt sich damit auch auf die verschiedenen Organe des Körpers ausgleichend und reinigend aus.

Ayurveda misst den Füßen eine große Bedeutung bei. Sie tragen uns in unserem Leben drei Mal um die Erde (130.000 km) und sind der am meisten beanspruchte Teil unseres Körpers. Obendrein sind unsere Füße und Hände eine wichtige Verbindung zu den Organen unseres Körpers; in ihnen enden ca. 70.000 Nervenbahnen. Unsere Füße sind das Spiegelbild unseres Körpers. Sie gesund und fit zu halten, ist daher von großer Bedeutung für unser Wohlbefinden.

„Indem man die Füße mit Öl oder Ghee massiert, werden Rauheit, Steifheit, Trockenheit, Müdigkeit und Taubheit sofort beseitigt. Zartheit, Stärke und Festigkeit der Füße werden gefördert. Auch das Leben wird klarer."              

Charaka Samhita, Sutrasthana 5, 90-92

  • Verwöhnzeit 30 Minuten
    45,- EUR pro Person
X