canstockphoto gew  rze shp

Ghee - geklärte Butter

Ayurvedisches Ghee enthält weder Eiweiß noch Abfallprodukte und besitzt vor allen anderen Lebensmitteln den höchsten Anteil an Ojas (subtile Energie). Ghee ist nährend für alle Gewebe und wirkt zellverjüngend. Es entfernt Schlacken aus Gewebe, unterstützt die mentale Klarheit und verbessert die Gedächtnisleistung und Sehfähigkeit.

Zutaten

  • 1-2 kg Süßrahmbutter von der Kuh (biologisch)
  • 2 große Töpfe
  • 1 Mulltuch (mit dem das Sieb mehrmals ausgelegt wird)
  • 1 Schöpfkelle
  • einige Schraubgläser

Zubereitung von Ghee - geklärter Butter

Die Butter in einem großen Topf bei geringer Hitze auslassen. Das Eiweiß sammelt sich am oberen Topfende schaumförmig. Anschließend die Temperatur reduzieren, so dass die Butter nur noch leicht köchelt. Die Kochzeit beträgt, je nach Menge der Butter, zwischen 45 Minuten und 1,5 Stunde (bei ca. 2 kg).
Wichtig: Das Eiweiß fällt langsam auf den Topfboden. Eine leichte Bräunung ist normal, es sollte jedoch nicht anbrennen. Das aufsteigende Eiweiß setzt sich an der Oberfläche ab und muss abgeschöpft werden.

Das Ghee ist fertig, wenn es eine goldgelbe, klarsichtige Farbe hat und sich nichts mehr am Topfboden festsetzt. Der Geruch von Ghee ist angenehm nussig bis leicht karamellig. Ziehen Sie den Topf von der Flamme/Herdplatte. Gießen Sie die Butter durch das ausgelegte Sieb (Mulltuch) in einen zweiten kalten Topf. Nach einer kurzen Zeit des Abkühlens füllen Sie das Ghee in zuvor ausgekochte, gut gereinigte Schraubgläser. Im kalten Zustand ist das Ghee fest, ab ca. 20 °C wird es wieder flüssig.
Wichtig: Sollte sich ein beißender, stechender Geruch einstellen oder verfärbt sich die Butter ins Ocker- bis Dunkelbraune, dann ist es zu spät. Die Butter ist verbrannt und darf nicht mehr verwendet werden. In dieser Form besitzt sie keine Heilwirkung mehr, wirkt eher toxisch und belastet Galle und Leber.

Sie dürfen Ghee nicht im Kühlschrank aufbewahren, allerdings sollte das Glas immer gut verschlossen sein und mit sauberen Löffeln entnommen werden. Je länger das Ghee reift, es können mehrere Jahrzehnte sein, umso besser ist seine therapeutische Heilwirkung.

X