Magnolie shp

Ayurveda-Ernährung im Frühling – Sagen Sie körperlichem und seelischem Balast adé

Ernährung im Frühling gilt es, Kapha zu reduzieren. Eine so genannte Detox- oder Entschlackungskur hat viele Vorteile, die zum eigenen Wohlbefinden beitragen kann – schöne Haut, ein gesunder Stoffwechsel und Fitness für Körper, Geist und Seele. Obendrein befreit sie den Körper von Schlacken und hilft beim Abnehmen. Ihr Körper wird es Ihnen danken.

Entscheidend für einen Kurerfolg ist vor allem Durchhaltevermögen. Aber kein Grund zur Sorge, wenn Sie sich an die wichtigsten Empfehlungen der Ayurveda-Ernährung im Frühling halten, bleiben Sie von Heißhunger-Attacken verschont und gewinnen mit der Zeit mehr Ausgeglichenheit.

Mit ayurvedischen Lebensmitteln im Frühling den Körper entfgiften

Maßgeblich für die Entgiftung des Körpers sind Detox-Lebensmittel. Diese entlasten die Verdauungsorgane und befreien Ihren Körper von Schadstoffen, wodurch Sie neue Energie tanken können. Eine Detox-Kur sollte mindestens zehn Tage, idealerweise 3 Wochen dauern. Ganz oben auf dem Speiseplan stehen viel Obst und Gemüse. Ob als ganze Frucht oder leckerer Smoothie, hier können Sie unbesorgt zugreifen und essen, was Ihnen schmeckt. Beeren, Äpfel, Birnen oder Orangen sind reich an Vitaminen und Mineralstoffen und enthalten zudem Antioxidantien, die beim Entgiften helfen. Ein leichtes und schnelles Detox-Gericht besteht z.B. aus geriebenen Möhren mit Apfel, etwas Leinöl oder Kokosöl, die reich an Omega-3-Fettsäuren sind. Wer es gern etwas süßer mag, kann Rosinen oder auch Datteln beimischen.

Grüner Tee und Vitamin-C-haltige Lebensmittel wie Sanddorn, Hagebutten oder Paprika binden freie Radikale. Das ist pures Anti-Aging für Haut und Körper. 

Eine milde Schärfe am Essen ist nun ideal. Eine beliebte ayurvedische Gewürzmischung ist Trikatu und heißt wörtlich übersetzte „die drei Würzigen“: Ingwer, Schwarzer Pfeffer und Langpfeffer sind zu gleichen Teilen gemischt. Die Schärfe der Würzmischung erhöht den Stoffwechsel.  

Ingwer stärkt zudem das Immunsystem und hilft bei Übelkeit und Verdauungsproblemen. Antibakteriell und effektiv gegen Giftstoffe wirkt Knoblauch. Anstatt Ihr Essen zu salzen, sollten Sie während Ihrer Detox-Tage lieber mit diesen zwei Wunderwaffen und natürlich frischen Kräutern würzen. 

Während einer Detox-Kur unbedingt vermeiden

Bestimmte Nahrungsmittel gilt es während einer Entgiftungskur komplett vom Speiseplan zu streichen. Milch- und Weizenprodukte, Eier, Zucker und Alkohol sind tabu. Verzichten Sie auch auf kalte Speisen oder Lebensmittel, die direkt aus dem Kühlschrank kommen. Diese sollten mindestens Zimmertemperatur haben, um den Verdauungsapparat nicht zu überlasten.

Wenn Sie gar nicht auf Fleisch und Fisch verzichten möchten, achten Sie darauf, Milch und tierische Eiweiße nicht zu kombinieren. Auch verschiedene tierische Eiweiße (Fisch, Fleisch und Geflügel) in einem Gericht erschweren die Verdauungsarbeit.

Wasser, Wasser, Wasser… Grundnahrungsmittel der ayurvedischen Ernährung

Für Ihren täglichen Speiseplan empfiehlt sich morgens Obst, mittags die Hauptmahlzeit und abends möglichst wenig und leicht zu essen. Eine Suppe nicht später als 19 Uhr ist ideal, um den Körper auf die Nacht und damit die wichtigste Entgiftungszeit vorzubereiten. Ausreichend Schlaf ist ebenfalls zuträglich. Gehen Sie daher nicht später als 22 Uhr ins Bett.

Eine der wichtigsten Grundregeln ist jedoch: Trinken Sie viel warmes Wasser, denn damit können Sie die Wirkung der Detox-Lebensmittel unterstützen, indem die Giftstoffe optimal aus Ihrem Körper gespült werden. Zusätzlich steigern Gymnastik und Yoga die Durchblutung und lassen Muskelfunktionen wie die Darmperistaltik optimal arbeiten. Schon 20 Minuten pro Tag genügen.

X